Petra Jung

Matthias Strugalla

"Ohne Titel"

Marita Mattheck

"Verbindung VIII, IX, X"

Dominik Schmitt

"Mein Begräbnis in Landau"

Horst Steier

"Mikros"

Georg Pfadt

"Ohne Titel"

Benjamin Burkard

"Liber Primus"

Edelgard Lösch

"LV M 1722"

Annerose Nickel

"Ohne Titel"

Stefan Forler

"eins plus neun"

Anne-Marie Sprenger

"Fragmente"

Wolfgang Blanke

"Raster"

Peter Brauchle

"Zwischenraum 1"

Ulrich Oberst

"Lehrbecken"

Irmgard Weber

"Gewässer"

Martin Schöneich

"Gebrochener Ring" - Gedenkstätte für die Opfer des Amoklaufs in Winnenden

Gabriele Domay

Anna Maria Tekampe

"A certain darkness is needed to see the stars"

Stefan Engel

"Gleitende Flächen"

Dieter Kühn

Nebellandschaft

Dimana Wolf

"Zwei Schwestern"

Ursula Faber

"Spurensuche I"

Dirk Klose

"Goldautobahn Deutschland"

Herzlich Willkommen!

Die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler ist die traditionsreichste Künstlervereinigung in Rheinland-Pfalz.

Sie wurde 1922 von einem Künstlerkreis um Albert Haueisen, Ludwig Waldschmidt, Daniel Wohlgemuth und August Croissant gegründet. Zu ihren prominentesten Mitgliedern zählten Max Slevogt und Hans Purrmann. Heute hat die APK mehr als 140 Mitglieder.
 
Der Verein veranstaltet regelmäßig Gruppen- und Themenausstellungen in Museen, Kulturhäusern und Städtischen Galerien in der Pfalz.

Zerreißprobe: "Die Zerstörung im Schaffensprozess"

Ausstellung im Kunsthaus Frankenthal vom 10.08.18 bis 02.09.18

Die neueste Ausstellung der APK zeigt Werke pfälzischer Künstler, die das Anarchische im Gestaltungsprozess sichtbar werden lassen. Dass dies ein riskantes Spiel ist, das nicht selten mit dem Totalverlust des Werkes endet, braucht nicht erwähnt zu werden; viel spannender aber ist, das Verhältnis zwischen dem Davor und dem Danach zu beleuchten, wenn aus der Zerstörung tatsächlich Fruchtbares hervorgegangen ist.
Analogien zur weltpolitischen Situation dürfen durchaus mitgedacht werden!

mehr Infos

Historie

Die APK wurde 1922 gegründet zur Belebung und zur Förderung der Bildenden Kunst und zum wirtschaftlichen Selbstschutz der in der Pfalz geborenen oder dort wirkenden Künstler in schwierigen Zeiten.
Mitglieder der APK spendeten Gemälde, die den Grundbestand an Werken des 20. Jahrhunderts der heutigen Pfalzgalerie bildeten. Diesem Haus ist die APK immer noch eng verbunden.

weiterlesen

Mitglied werden

Die APK ist ein Zusammenschluss von durch Herkunft oder Wohnort mit der Pfalz verbundenen bildenden Künstlerinnen und Künstlern.
Mitglied der APK können Personen werden, die bildnerisch, künstlerisch oder kunsthistorisch / -vermittelnd tätig sind und eine kontinuierliche Ausstellungs- und/oder Publikationspraxis mit einer eigenständigen künstlerischen Position/Aussage aufweisen können.

weiterlesen

Termine

Jahreshauptversammlung
Freitag, 14.09.2018 um 15:00 Uhr
Künstlerhaus Edenkoben

Kunst: Zum1., zum 2. zum…
Gruppenausstellung mit Auktion
25.11.2018 bis 09.12.2018
Museum Pachen

weiter zu aktuelle Termine und Archiv