/cms/cms.php?cmspage=./media/load/picture.php&id=313&sec=1026e651a1ea410189fb3a34b2bbb7e9&value=400&which=width
/cms/cms.php?cmspage=./media/load/picture.php&id=314&sec=c1ef8cb84f54297dfa779883174edd3d&value=400&which=width
Manfred E. Plathe und Oliver Schollenberger : "Farbaktiv"
11.03.2016 bis 24.04.2016
 | Museum Pachen
 
Vernissage am 11.03.16 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Karlz-Heinz Seebald, Stadtbürgermeister und Stefan Engel, Vorsitzender der apk
Einführung: Katharina Dück, 2. Vorsitzende des Kunstvereins Neustadt an der Weibstraße


Die Stadt Rockenhausen zeigt wieder zusammen mit der apk eine neue Ausstellung im Museum Pachen. Die Ausstellung "Farbaktiv" ist eine Gemeinschaftsausstellung der Künstler Oliver Schollenberger und Manfred E. Plathe. Beide setzen sich intensiv mit Farbe auseinander und aktivieren die Bildflächen in ihrem jeweils eigenen malerischen Duktus.

Oliver Schollenberger (*1961) lebt und arbeitet in Dudenhofen. Seine Beiträge für die Ausstellung "Farbaktiv" zeigen die Farben von Rheinwasser im Frühling, frischem Riesling, kräftigem Espresso, herbstlichem Weinlaub, mallorqinischem Himmel und brasilianischem Bossa Nova. So entsteht sein" Sound of Papier". Tuschen, Tinten, Acryl- und Aquarellfarben schwimmen, suppen und sinken in das Material, werden aufgesogen, perlen ab, verwischen, blühen aus oder trocknen, scharfe Ränder bildend, auf. Freie Schriftzüge und eingravierte Zeichnungen ergänzen seine archaischen und mediterranen Motive.

Manfred E. Plathe (*1947) lebt und arbeitet in Neustadt/Weinstraße. Er zeigt einige Beispiele aus seiner aktuellen Werkphase. Hier fällt die starke, bisweilen auch grelle Farbigkeit auf, die mittlerweile zu einem Charakteristikum seiner meist großformatigen Malerei geworden ist. Er erzielt dies durch den verstärkten Einsatz von Neon-Farben und Aerosolen. In ihrem schrillen, explosiven Charakter dienen sie sowohl als Referenz auf die gegenwärtige Werbe- und Konsumkultur, wie auch als Mittel der verfremdenden Abstraktion. Elemente aus Graffitti, Urban-Art, Street-Art und Pop-Art werden benutzt und zitiert. Diese Elemente setzt Plathe in den Kontext einer eher klassischen, abstrakten Malweise. Er setzt häufig die Figur des "Platzhirsch" und die des "walking man" ein und verweist damit auf die stark autobiografische und selbstironische Auseinandersetzung mit sich selbst.


Museum Pachen
Speyerstraße 3
67806 Rockenhausen

Öffnungszeiten:
Di. bis So. von 14.30 bis 17.30 Uhr