"Künstler helfen Künstlern"
Benefizausstellung der apk zugunsten des Addi Schaurer-Fonds
22.01.2007 bis 15.03.2007
 | Finanzamt Landau
 
Bis Mitte März ist im Finanzamt Landau die Benefizausstellung "Künstler helfen Künstlern" der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler (apk) zugunsten des "Addi Schaurer-Fonds" sehen. Die von den Künstlern der apk gestifteten Werke sind zu einem Preis von 200 EUR (inkl. Rahmen) erhältlich und können von den Käufern bereits während der laufenden Ausstellung mitgenommen werden.

Die Erlöse fließen allesamt in den von dem Kaiserslauterer Künstler Addi Schaurer kurz vor seinem Tod geschaffen Fonds. Durch sein langjähriges Engagement als Schatzmeister der apk war ihm die schwierige materielle Situation vieler Künstlerkollegen besonders bewusst. Mit Mitteln aus dem nach ihm benannten Fonds konnte in der Vergangenheit Künstlern in finanzieller Not immer wieder wirkungsvoll geholfen werden.

Addi Schaurer war Maler und auch Lehrer vieler Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler. Er wurde von seiner Heimatstadt Kaiserslautern durch die Verleihung des Barbarossa-Siegels geehrt und für sein Eintreten für Kunst und Künstler der Pfalz sowie für sein künstlerisches Werk mit dem Kunstpreis der Vereinigung Pfälzer Kunstfreunde ausgezeichnet.

Die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler wurde 1922 "zur Belebung und zur Förderung der Bildenden Kunst und zum wirtschaftlichen Selbstschutz der in der Pfalz geborenen oder dort wirkenden Künstler in schwierigen Zeiten gegründet". Alle wichtigen Künstler der Region in der Vergangenheit - mit für Kunstfreunde klangvollen Namen wie Max Slevogt, Hans Purrmann, Albert Haueisen, Otto Dill, Daniel Wohlgemuth, August und Hermann Croissant u.v.a. - waren Mitglieder der apk.

In der Benefizausstellung vertreten sind aktuelle Werke von Rita Rössler-Buckel, Franz-Georg Rössler, Bettina Kresslein, Dietlinde Andruchowicz, Charlotte Litzenburger, Theo Ofer, Felix Redlingshöfer, Sigurd Mächnich, Evelyn Blaich, Roland Albert, Wolfgang Diehl, Berthold Mallmann, Petra Beckmann, Anneke Röhlke, Erich Sauer, Edgar Blum, Sigmar Kratzin, Günter Wilhelm, Rosel Anton, Barbara Giloi, Hans Bollen, Monika Bozen, Theo Schneickert, Achim Ribbeck, Stefan Engel, Gabriele Domay, Cordula Wagner, Dieter Kühn, Edelgard Lösch und Dirk Klose.