Vitae
Johanna Seiter
 

Objekte - Raumzeichnungen, Raumstrukturen

Die Objekte habe ich aus den "Bildbänden und Bildobjekten" weiterentwickelt. Dabei gehe ich spielerisch und doch systematisch mit dem Material Eisengitter um. Ich halte mich an die Struktur und die Möglichkeiten des Materials. Für mich stellt die Struktur und Beschaffenheit des Eisengitters nicht nur eine Grenze dar, sondern ist zugleich "Halt" und Inspiration.

Für die "Raumzeichnungen-Raumstrukturen" verwende ich so die Grundformen Quadrat, Dreieck und Linie. Wobei die Linie die freiesten Möglichkeiten vertritt, als Bogen, Kreis, Spirale, Knäuel erscheinen kann. Diese grundsätzlichen geometrischen Formen setze ich miteinander in Verbindung. Dabei entstandene Gebilde stehen als Objekte einzeln, oder ich lasse sie miteinander korrespondieren, so dass sich dabei z.B. Verflechtungen, Veränderungen, Verschiebungen, Verbindungen etc. bilden. Die Feinheit der Materialstruktur und die Leichtigkeit der Objekte lassen an Zeichnungen im Raum denken. Die Titel wähle ich teils als Thema geplant, oder je nach "Entstehung der Formen" assoziativ aus.