Vitae
Uta Arnhardt
 

Phasen meines künstlerischen Schaffens seit 1980
  1. Weben mit textilen Fasern (hauptsächlich Leinen und Seide): Tapisserien und plastische Arbeiten unter Verwendung von Holzfundstücken. Weben mit Papierstreifen: federleichte plastische Objekte unter Verwendung von zarten Fundstücken aus der Natur.
  2. Gestalten mit Papier: großflächige zwei- und dreidimensionale Arbeiten (z. B. Türme) mit teegefärbten, gewachsten und genähten Teefiltertüten. Papierarbeiten mit Pflanzenfragmenten aller Art zwischen mehreren Papierschichten, mit Bienenwachs behandelt und mit Fadenzeichnung als wichtigem Stilelement. Papier-auf-Papier-Collagen: Das Material sind wunderbare, aus aller Welt zusammengetragene handgeschöpfte Papiere. Ineinandergefügte, einander zugeordnete Papiere sorgen in der Fläche für spannungsreiche Kompositionen. Auch in diesen Arbeiten ist die Linienführung durch Nadel und Faden eine unverzichtbare Gestaltungskomponente.